Bittersüsser Mascobado-Zucker - Vortrag am 22.09.2015

14.09.2015

Im Rahmen der deutschlandweit durchgeführten Fairen Woche 2015 fand im Kulturzentrum Linse in Weingarten in Kooperation mit der dwp Fairhandels-Genossenschaft eine Gesprächsrunde statt. Am 22. 09.2015 war Teresa Gumban vom Panay Fair Trade Centre (PFTC) von den Philippinen zu Besuch und

berichtete nach einer Kurz-Doku über das Projekt «100 x 1.000» - dem erfolgreichen Aufbau einer Zuckerrohrmühle für die Opfer des Taifuns „Haiyan“.

Im November 2013 wurde die Region Capiz, im Norden der philippinischen Insel Panay, durch den verheerenden Taifun Haiyan zu großen Teilen verwüstet. Statt nur Spendengelder in Hilfslieferungen vor Ort zu investieren, wurde entsprechend dem Nachhaltigkeitsgedanken weiter gedacht: So konnte mit den gezielten Spenden von 100 Weltläden aus ganz Deutschland, darunter auch der Weltladen in Ravensburg, das Projekt «100 x 1.000» gestartet und schon im April 2015 eine Zuckerrohrmühle für die Mitglieder des neu gegründeten Capiz Fair Trade Centers (PFTC) aufgebaut werden.

In Kooperation mit der philippinischen Fairhandelsorganisation PFTC gelang es damit der Projektinitiatorin, der Ravensburger dwp eG und den 100 Unterstützer-Weltläden, den Betroffenen des Taifuns für ihren verarbeiteten Rohrohrzucker faire Preise zu zahlen und verbesserte Einkommen zu verschaffen. Dieses Projekt zeigt sehr deutlich, dass die Idee eines Fairen Handels der Weltläden deutlich über die Zahlung eines fairen Preises hinaus geht und auf Schaffung nachhaltiger, fairer Strukturen setzt. Damit unterstützt das Projekt gezielt philippinische Kleinbauernfamilien, die meistens ohne eigenen Landbesitz sind, ihre Rechte nicht kennen und oft unter Druck der Mächtigen und der Politik geraten.

Über all die Besonderheiten des Projektes rund um die neue Zuckermühle hat der philippinische Gast Teresa Gumban zusammen mit Thomas Hoyer, Vorstand der dwp eG durch einen Kurzfilm und anschließendem Vortrag mit Diskussion berichtet.

Die dwp eG Fairhandelsgenossenschaft ist die einzige bundesweit arbeitende Genossenschaft im Fairen Handel. Seit der Gründung im Jahr 1988 hat sie sich ganz dem Fairen Handel mit Kleinproduzenten verschrieben, dabei kooperiert sie insbesondere mit Weltläden und setzt dabei auf größtmögliche Transparenz und höchstmögliche Fairhandelsanteile in ihren überwiegend ökologisch angebauten Produkten.


Bittersüsser Mascobado-Zucker - Vortrag am 22.09.2015zoom
 
 
1
2
3
Unterstützt durch:
                                                           
                                                  

x